Übersicht

Um den ständig wachsenden Bedürfnissen und Ansprüchen aus der Kirchgemeinde aber auch aus dem politischen und sozialen Umfeld gerecht zu werden, hat der Kirchgemeinderat mit ausgewählten Vertretern aus den Pfarreigruppen und dem Seelsorgerteam in einem längeren Arbeits- und Diskussionsprozess der Kirchgemeinde und der Pfarrei neue Strukturen gegeben.  

Das Organigramm zeigt in strukturierter Ansicht die Organe der Kirchgemeinde, welche im Wesentlichen sind:

Die Kirchgemeindeversammlung ist das oberste Organ der Kirchgemeinde und erlaubt es den Stimmberechtigten, ihre gesetzlichen Rechte wahrzunehmen. Jährlich finden 2 Versammlungen statt.

Der Kirchgemeinderat ist die ausführende Behörde und verantwortlich für die vom Gesetzgeber auferlegten Pflichten und Rechte. In die Kompetenz des Kirchgemeinderates fallen vor allem finanzielle, personelle und strukturelle Belange.

Die Rechnungsprüfungskommission überwacht die Rechnungsführung und die vorschriftsmässige Verwendung der Steuergelder.

Die Liegenschaftskommission kümmert sich um die baulichen Belange wie Unterhalt, Reparaturen und Sanierungen der Pfarreiliegenschaften.

Die kulturelle Kommission (KK) ist in der Pfarrei für die Planung und Organisation der Pfarreianlässe zuständig und untersteht direkt dem Kirchgemeinderat.

Die Kommission "Soziale Aktivitäten" (KSA) ist ein beratendes Organ des Pfarrers und ist beauftragt zur Verwaltung und Verteilung der für soziale Aktivitäten vorhandenen Gelder.

Zum Seitenanfang