Menu

Willkommen

Massnahmen infolge Coronavirus:

Unserer Kirche bleibt offen für Einkehr, Gebet und Stille.

Wir bitten um Verständnis, das ab dem 14. April in unserer Kirche Handwerksarbeiten stattfinden werden und es daher gelegentlich zu Störungen kommen kann.


Ab 17. März bis 19. April werden keine Gottesdienste mehr gefeiert. Diese sind abgesagt.
Der Bischof entbindet von der Sonntagspflicht.


Live-Streams unserer Gottesdienste entnehmen Sie der Agenda.

 

Wir möchten Sie höflich bitten, weiterhin im Alltag und auch in unserer Kirche die dringend notwendigen Vorsichtsmassnahmen einzuhalten. Wie können wir uns schützen?

Abstandhalten. 

Zum Beispiel:

  • Ältere Menschen durch genügend Abstand schützen.
  • Beim Anstehen Abstand halten.
  • Bei Sitzungen, im Gottesdienst Abstand halten.
  • Gründlich Hände Waschen.
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen.
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation.
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben.
  • Hände schütteln vermeiden.

 

Wort des Monats April 2020

Hoffnung der Menschheit

Corona ist kein Aprilscherz. Die Realität dieser Pandemie stellt die Welt auf den Kopf, so sehen viele Menschen die heutige Lage. Nicht nur diese Pandemie, auch unsere Wirtschaftswelt und die unruhige Lage unserer Erde haben uns schon längst zu einer Erneuerung unserer Denkweise provoziert. Der Mensch kann nicht auf ewig so hektisch und gierig weitermachen.

Ziemlich am Anfang dieses Monats feiern wir dieses Jahr die heilige Karwoche. 40 Tage lang haben wir uns darauf vorbereitet. Mit dem Palmsonntag beginnen wir die wichtigen Tage unserer Glaubensgeschichte. Dieses Jahr feiern wir in gezwungener Weise auf einfache Art, aber doch sehr besinnlich die Tage des Leidens, Sterbens und der Auferstehung des Herrn.

Eine passende Gelegenheit, auch unseren Glauben wachzurütteln und um zu überlegen: Glaube ich wirklich an einen Gott, der seinen einzigen Sohn sterben lässt, damit wir das Leben haben? Glaube ich an den Heiligen Geist, der den Herrn auferweckt hat und dadurch auch uns das neue Leben der Auferstehung schenkt?

Für viele Gläubige ist es eine schwierige Zeit, aber auch eine Zeit, im Glauben das Leben neu zu wagen. Der christliche Glaube schenkt mir Hoffnung auf ein neues Leben, Hoffnung auf Heil, Hoffnung für alle Leidenden und Sterbenden dieser Welt, Hoffnung auf eine neue Welt.

Der Heilige Geist erneure uns und unsere Welt. In der Auferstehung liegt unsere ganze Hoffnung! Mit dem Psalmisten wollen wir beten: «Gib mir wieder die Freude deines Heiles, rüste mich aus mit dem Geist des Grossmuts». (Ps 51, 14)

Ich wünsche Ihnen/Euch eine besinnliche und fruchtbare Zeit und Frohe Ostern!

Pfr. Donsy

 

Zum Seitenanfang