Menu

Willkommen

Wort des Monats Oktober 2019

Auf den Spuren des Hl. Franz von Assisi (1181-1226)

Am Donnerstag, den 19. September früh um 6.15 Uhr, trafen wir uns auf dem Kirchenparkplatz, voller Spannung und Vorfreude. Unser Chauffeur Jürg Hauswirt, vom Reiseunternehmen Gast in Utzenstorf, nahm unser Gepäck entgegen und wir konnten direkt in den Car einsteigen. Nach einer kurzen Vorstellrunde und einem Reisegebet von Pfarrer Donsy, konnte die Fahrt nach Assisi starten.

Nach paar Stunden Fahrt machten wir in Parma eine Mittagspause, um etwas zusammen zu essen. Um 15.00 Uhr machten wir in Florenz eine längere Pause und wurden von Pater Lijo durch die Stadt geführt. Auf einmal standen wir vor einer prachtvollen, mächtigen Kathedrale, die Santa Maria del Fiore. Sie ist die drittgrösste Kirche in Europa. Wir konnten einfach nur staunen. Danach folgte eine Führung durch das Baptisterium S. Giovanni, wo wir wunderschöne Mosaikkunst bewundern konnten. Nach 3 Stunden Halt in Florenz, setzten wir die Reise nach Assisi fort.
Kaum in unserem Hotel La Rocca in Assisi eingetroffen, wurden wir mit einem feinen italienischen Nachtessen verwöhnt.

Am Freitag waren wir den ganzen Tag auf den Spuren des Hl. Franziskus unterwegs. Die Führung begann vor unserer Unterkunft und gemeinsam marschierten wir durch die kleinen, engen Gassen bis wir zur Basilika des Hl. Franziskus kamen. Diese weltweit bekannte Basilika war nicht zu übersehen. In Stille besuchten wir die Ober- und Unterkirche mit bedeutenden Malereien, die unter anderem die Geschichte des Hl. Franziskus darstellen. Die Führung in der Stadt von Assisi folgte nach dem Mittagessen. Weiter entdeckten wir das Leben  vom Hl. Franziskus und der Hl. Klara.

Am Samstag ging es den Berg hinauf: wir erklommen die Einsiedelei Eremeo delle Carceri, jenen Ort, an dem der Hl. Franziskus mit seinen Mitbrüdern die Stille suchte. In Stille, konnten wir uns dort in der Kapelle für ein Gebet versammeln und gemeinsam beten. Der Spaziergang vom Berg herunter war steinig, steil und lang, aber durch wunderschöne Natur.
Bald kamen wir zum italienischen Markt. Sehr viele Spezialitäten aus der Region waren zum degustieren bereit – Shopping-Zeit war angesagt. Am Nachmittag, bei herrlichstem Sonnenschein, begaben wir uns in den unteren Teil der Stadt, an die Stelle, wo S. Damiano entstanden ist, die erste Kirche des Hl. Franziskus. Dort erzählte uns Pater Roj, ein Kollege von Pfarrer Donsy, ganz viele spannende Geschichten über den Hl. Franziskus und der Hl. Klara. Anschliessend erwartete auf uns der Car-Chauffeur bereits und führte uns zu Santa Maria degli Angeli, unterhalb von Assisi. Die Basilika, die um die Portiunkula-Kapelle und die Sterbekapelle des Hl. Franziskus herumgebaut wurde. Die Bewunderung war sehr gross.

Nach dem Abendessen fuhren wir zur Burg, um den Abschluss dieses Tages mit einem schönen Gottesdienst unter freiem Sternenhimmel zu feiern. Wie schön war es, die Eucharistiefeier mal anders zu erfahren. Der Abend endete mit einem improvisierten Fussballmatch. Anschliessend konnten wir noch Assisi bei Nacht geniessen.

In diesen Tagen lernten wir viel über Franz von Assisi, seinen Hintergrund und die Stadt, in der er lebte und wirkte. Es ist sehr eindrücklich, wenn man darüber nachdenkt, dass all das, die Gebäude und ihre Geschichten schon so lange existieren. Und dass so viel erhalten blieb. Die Atmosphäre löste in uns allen eine besondere Ruhe aus. Wer diese Stadt besucht, kann die emotionale Wirkung erleben und nachspüren.

Alle konnten ihren Glauben reflektieren und wahrnehmen und das Leben des Hl. Franziskus zutiefst nachempfinden. Es war eine sehr schöne gemeinsame Zeit, die wir genossen haben. Ein Erlebnis, das wir nie vergessen werden.

 

Gedanken und Rückmeldungen der Reisegruppe
(Firmlinge 2019 und Jugendliche unserer Pfarrei)

 

 

 

Zum Seitenanfang