Friedenslicht

«Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.» Ganz im Sinne dieser alten Weisheit, wird auch in diesem Jahr das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte von Bethlehem den Weg in die weite Welt antreten. Am dritten Adventssonntag (12.12.2021) wird es auch bei uns in der Schweiz ankommen!

Jugendliche der katholischen und der reformierten Kirchgemeinden Utzenstorf werden es am Samstagvormittag, 18. Dezember, zwischen 10 und 12 Uhr in Utzenstorf vor der Migros, der Landi und der Metzgerei Aeschlimann verteilen –kostenlos.
Hoffnung kann man nicht kaufen, aber man kann sie teilen. Hoffen heisst, an das Gute zu glauben trotz aller Schicksalsschläge und Schwierigkeiten. Das kleine Licht aus Bethlehem ist ein Zeichen dieser Hoffnung für diese Welt, ganz im Sinne der Verkündigung: «Frieden auf Erden allen Menschen guten Willens». Möge die kleine symbolische Flamme auch uns und unseren Familien einen Moment der Zuversicht und der Hoffnung schenken.

Am vierten Adventssonntag, 19. Dezember, wird das Licht abends an der ökumenischen Lichtfeier um 19.00 Uhr in der reformierten Kirche Utzenstorf verteilt. BringenSie bitte zu diesem Anlass eine Laterne mit Kerze mit. Langbrennende Kerzenkönnen auch in der Kirche gekauft werden. Mit dem Kauf der Kerzen unterstützt die Kirchgemeinde die Stiftung DENK AN MICH, welche auch in diesem Jahr das Patronat für die Aktion übernimmt. Der Erlös aus dem Kerzenverkauf kommt in diesem Jahr dem Nothilfefonds für Kinder mit Behinderungen zugute.

 

Nora Blatter, Pfarrerin der ref. Kirche Utzenstorf

 

 

 

 

Zum Seitenanfang